Projekt Beschreibung

Produktion

Peview 3Es ist ein langer Weg und eine schlechte Sicht.  Bereits 2013 wurde der Weltensegler in Form eines „Previews“ mit einem rund 80-köpfigen Orchester im Stadtcasino Basel aufgeführt, um Erfahrungswerte für die Umsetzung zu sammeln.

Die Aufführung war ein Erfolg, doch danach ging unser Schweizer Partner pleite und wir mussten uns neu orientieren. Verhaftet im Gedanken an Epic Scoring, produzierten wir eine komplett neue Version mit 2 Freiburger Komponisten, die wir dann 2015 bei einem Prelistening im Slow Club vorführten. Die Reaktionen waren gut, aber wir spürten, dass unser Werk die Zuhörer überforderte und musikalisch kein Meilenstein war. Statt Epic Scoring wollten die Hörer mehr Elektro. Also suchten wir weiter und trafen schließlich 2016 auf reecode in Berlin. Komponist Teloy war guter Dinge, das Werk in wenigen Monaten neu zu überarbeiten, doch dann ereilte ihn eine lebensbedrohliche Krankheit. Da wir überzeugt waren, nun den richtigen Komponisten zu haben, entschieden wir uns, den Weg gemeinsam weiter zu gehen. Teloy überlebte, doch es dauerte weitere 3 Jahre bis wir gemeinsam ein Ergebnis in den Händen halten konnten, mit dem wir zufrieden waren.

Das Werk heute, trägt nun die Spuren unserer Suche – über Pleiten und Erfolg – und Tod und Leben.